Witch Hunter Band 1 (Rezension)

Buch Infos:

Buch: 400 Seiten
Autorin: Virginia Boecker
Verlag: Verlag dtv

Es kann man auch als:
E-Book Format kaufen

Reihe:
1. Band: Witch Hunter
2. Band: Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit

E-Book (Mini-Geschichten)

Witch Hunter - Johns Geschichte
Witch Hunter - Skylers Geschichte (erscheint am 10.11.2017)


Ich habe das Buch im den Rahmen einer Leserunde von den Blogs Awkward Dangos und Book Seduction gelesen.

Klapptext:

Die 16-jährige Elizabeth Grey sieht harmlos aus und ganz und gar nicht so, als könnte sie einen Hexer vergiften oder zehn Totenbeschwörer nur mit einem Schwert und einem Beutel Salz überwältigen. Trotzdem gehört Elizabeth zu den gefährlichsten Hexenjägern in Anglia.

Doch als sie mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und selbst der Hexerei angeklagt. Wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen.
Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich auf.

Doch was wird der Preis sein, den sie dafür bezahlen muss?


Meine Meinung:

Ich habe das Buch schon längeren im Auge gehabt. Und hat mich es nie so richtig interessiert das Buch. Das musste ich jetzt gestehen. Ich habe aber die Leserunde von den Blogs "Awkward Dangos und Book Seduction" gesehen. Und dachtet ich könnte das Buch doch mal lesen.

Aber leider hat mein Bauchgefühl Recht gehabt.
Ok das Buch hat mir schon gut gefallen. Aber ich findet das der Roman keine Tiefe hat. Und mir hat was fehlt. Ich kann auch nicht sagen was genau mir fehlte. Das Gewisse Etwas hat mir sehr gefehlt.

Zur den Charakteren von Buch muss ich auch was sagen. Ich finde die Charakteren etwas zu Oberfläche geschrieben geworden sind. Ich konnte da keine besondere Verbindung zur den Charakteren aufbauen.

Der Schreibstil der Autorin Virginia Boecker hat mir  trotzdem sehr gut gefallen.


Mein Fazit:

Ich werde nicht sagen, aber ich werde auch nicht sagen des der Roman gut war. Ich finde das der Roman in der Mitte befindet. Wenn man die Bewertung von 1 bis 5 nehme würde. Würde ich sagen es wäre 2,5 bis 3 Punkte geben. Weil ich bin schon neugierig auf den zweiten Band.






(Die Covers dienen nur zu Anschauung)
(Werbung durch Verlag verlinken)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Weekend Read a Thon (#6) Update Post

Gemeinsam Lesen (#44)

Manga-Lesenacht (#12)