Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge (Rezension)

Buchinfos:
Buch: 559 Seiten
Autorin: Mary E. Pearson
Verlag: One Verlag


Die Chroniken der Verbliebenen Reihe:
1. Band: Der Kuss der Lüge
2. Band: Das Herz der Verräters
3. Band: Die Gabe der Auserwählten
4. Band: Der Glanz der Dunkelheit








Klapptext:

Ein Befehl, und das Licht gehorcht. 
Ein Wink von ihr, und Sonne, Mond und Sterne fallen auf die Knie und erheben sich wieder. 
Sie ist Lia, Königstochter von Morrighan.
Am Tag ihrer Hochzeit entflieht sie ihrem goldenen Käfig und lässt ihr bisheriges Leben hinter sich. 

Weit entfernt von Morrighan heuert Lia in einer Taverne an. Dort lernt sie eines Abends zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. 
Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen. Und ahnt nicht, dass sie längst in größter Gefahr schwebt ...



Meine Meinung:

Seit dem Erscheinungstermin am 16.02.2017 wollte ich das Buch lesen. Weil mir hat das Buch Cover so gefallen. Der Klapptext hat mich sehr abgeschreckt. Weil ich das Thema "arrangierten Ehen" nicht wirklich mag. Ich wollte auch darüber lesen. Aber durch ein anderes Buch fast das gleiche Thema hatte. Hatte ich jetzt entschieden das ich das Buch doch lese.

Der Anfang des Buches hat mich gut gefallen. Ich kam auch gleich rein. Das heißt mein Kopfkino ist gleich gestartet. Bis zu dem Ende hatte ich das Gefühl. Das die Spannung immer auf gleichen Level war. Das Buch schon interessant und spannend. Und des gab auch vereinzele Buchstellen da die Spannung in greifbarer Nähe war. Aber leider war die Spannung kurz da und ging es gleich auf den gleichen Leven weiter. Der Schluss hatte auch kein so richtige Action da. Das Buch konnte mich doch nicht so richtig packen. Obwohl das Potenzial schon vorhanden ist. 

Die Charaktere haben mir gut gefallen.
Arabella Celestine Idris Jezelia, Erste Tochter des Hauses Morrighan. Lia will eigentlich nur einen Namen tragen. Das ist Lia. Ich kann sie durch verstehen das sie abhaut vor ihre eigene Hochzeit. Sie kennt nicht mal ihren zukünftigen Ehemann. Den Kronprinz Jaxon Tyrus Rafferty von Dalbreck. Sie flüchtige mit ihre besten Freundin Paulina nach Terravin. In Terravin arbeitet sie in ein Gasthaus. Ich erst gedacht das Lia kein normales Leben mit Arbeit kennt. Aber sie lernt schnell und fleißig. Ich habe vor ihr ganz schön Respekt. Sie will arbeiten. Sie tut es auch. Ihr gefällt die Arbeit in Gasthaus.

Und da tauchen zwei junge Fremd Männer auf. Einer heißt Kaden und der andere Rafe. Lia ist gleich von beiden hin und weg. Das beruhigt sich auf den gegenseitig. 
Ich fand das die Kapiteln von Kaden und Rafe sehr interessant auch belustigend waren. Zumindest einige Stellen in den Kapiteln.

Es kamen auch ein paar Kapiteln von einen Prinzen und den Attentäter. Des war heraus zu finden was der Rafe und Kaden sind. Prinz oder der Attentäter. Ich hatte schon vermutete das "Wer, Wer ist". Bevor das aufgeklärt wurde ich hatte richtige vermutete.

Der Schreibstill der Autorin Mary E. Pearson hat mir gut gefallen. Ihr Schreibstill kann man sehr gut lesen. Ich hatte mich schnell rein gelesen. 



Mein Fazit:

Der 1. Band "Der Kuss der Lüge" hat mir groß um ganzes gut gefallen. Aber leider hatte ich mir mehr Spannung, Action und mehr Intrigen gewünscht. 
Trotzdem ist der 1. Band guter Auftakt der Reihe. 
(Die Covers dienen nur zu Anschauung) (Werbung durch Verlag verlinken)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gemeinsam Lesen (#35)

Manga-Lesenacht (#9)

Gemeinsam Lesen (#36)