Das magische Geheimnis der Familie Bernauer - Dunkle Versuchung (Rezension)

(Die Covers dienen nur zu Anschauung und als Werbung) (Unbezahlte Werbung) (Werbung durch Verlag verlinken)


Quelle: Tomfloor Verlag
Buch Infos:

Buch: 387 Seiten
Autorin: Paula Böhlman
Verlag: Tomfloor Verlag
ISBN: 978-3-96464-012-3


Die "Das magische Geheimnis der Familie Bernauer" Trilogie:

1. Band: Dunkle Versuchung
2. Band: ???       Erscheint am: ??.??.????
3. Band: ???       Erscheint am: ??.??.????











Klappentext


Fiona Bernauer hat alles, was sich ein junges Mädchen wünschen kann. Sie ist schön, reich, wird von ihrem zahlreichen Freunden bewundert und von ihrer Familie geliebt. Doch die Bernauers sind keine gewöhnliche Familie - in ihren Adern fließt uraltes Hexenblut. 
Fionas Großmutter Aurora herrscht über das mächtige Familienimperium und unterweist ihre Enkelin in den magischen Künsten, denn Fiona wird eines Tages ihren Platz einnehmen. Wenn da nur nicht dieser mysteriöse Fremde wäre, der Fiona ein Angebot macht, das alles verändern könnte ...


Quelle: Tomfloor Verlag



Meine Meinung

Der Einstieg in die Handlung ist schon gut gelungen. Ich bin recht schnell in die Handlung rein gekommen. Mir hat es schon gut gefallen die Story. Aber ich finde das irgendwie der Rote Faden nicht durch die Handlung durch gezogen ist. Im ersten Band finde man drei neben ein anderer Hauptstory Linien irgendwie nicht zusammen gehören. Aber trotzdem ein paar gemeinsame Endpunkte bzw. Anfangspunkt zusammen haben. 

Die Erste große Story Linie hat es mit der Fiona mit ihren geheimnisvollen Fremden zutun. Ich glaube die Story Linie die Haupt Story sein sollte in der Reihe. Weil sie ist sehr in Vorderung im ersten Band. Aber es ist schade das nicht sofort richtige in die Story Inhalt rein geht. Das ist immer noch sehr an der Oberflächlich gedacht. 

Die Zweite große Story Linie hat es mit der Fionas Cousine Zoe und ihren zwei Fehring Jungs zutun. Und es geht um Zoes Verhalten gegenüber der Mitmenschen. Bei Zoe Story Line ist ein Vorfall passiert. Das zieht sich bis ungefähr dreiviertel Buches durch. Ich finde das Story Linie auch so neben der Haupthandlung passiert. Obwohl die auch das Potenziale dazu hätte das man zur einer Hauptstory machen könnte. 

Die Dritte bzw. die letzte Story Linie hat mit der Violett Krames zutun. Die Story Linie ist eigentlich einer der sehr guten spannend Story im ersten Band. Aber leider wird die zu wenig Vordergrund gezeigt. Manchmal nur kurzes Kapitel aber da es auch wieder. Die Story hat echt das Potenzial zu einer richtigen guten spannenden Story Linie in der Reihe. Leider ist sie zu wenig da. 


Ich finde drei Story Linien im ersten Band einfach zu viel auf einmal war. Ich finde das eine gute ausgebaute Storylinie völlig gereicht hätte. Das ist soll kein Vorwurf sein an dich Paula Böhlmann sein. Sondern meine persönliche Meinung. Weil die Grundidee ist nicht schlecht. Es war einfach zu viele Story neben einander nach meinen Geschmack. 


Der Schreibstil von Paula Böhlmann ist sehr erfrischend und locker zu lesen. Ich kam richtig gut in die Handlung rein. Mein Kopfkino richtig auf hoch touren. 



Mein Fazit


Die Grund Idee hat mir schon gut gefallen von dem ersten Band. Aber es sind trotzdem einfach zu viele verschiedene Story Linie im ersten Band. Keine Story Linie konnte nicht richtig so entfalten wie es vor gesehen war schätzt ich mal. Das finde ich sehr schade. Weil die drei Story Inhalte habe richtig gutes Potenzial in sich. 

Kommentare