Sturmtochter - Für immer verloren (Rezension)

(Die Covers dienen nur zu Anschauung und als Werbung) (Unbezahlte Werbung) (Werbung durch Verlag verlinken)
Quelle: Ravensburger

 Buchinfos:

Buch: 448 Seiten
Autorin: Bianca Iosivoni
Verlag:  Ravensburger Verlag
ISBN: 978 - 3 - 473 - 58539 - 7



Sturmtochter - Reihe:

1. Band: Sturmtochter - Für immer verboten (Rezension)
2. Band: Sturmtochter - Für immer verloren 
3. Band: Sturmtochter - Für immer vereint 










Klappentext

Wenn die Wellen tosen. Blitze, Wind, Erde und Feuer  aufbegehren. Wenn eine uralte Fehde sich neu entfacht und jeder Kuss einen Wirbelsturm herbeiruft – dann ist die Zeit der Sturmkrieger gekommen. Unaufhaltsam tauchen neue, stärkere Elementare auf der Isle of Skye auf und Ava verliert zunehmend die Kontrolle über ihre Fähigkeiten. Nicht einmal Lance, dem sie mit ihrem Leben vertraut, kann ihr noch helfen. Als das Tribunal Ava als Gefahr für die Clans einstuft, wird die Jagd auf sie eröffnet. Ava flieht – nicht nur vor den Sturmkriegern, sondern auch vor ihren eigenen Kräften, die sich sogar gegen die Menschen richten, die sie am meisten liebt.

Quelle: Ravensburger



Meine Meinung

Ich bin mit einer großen Überraschung ziemlich gut in die Handlung reingekommen. Das hätte ich gedacht, dass ich so einfach wieder reinkomme. Weil ich habe den ersten Band vor 1 1/2 Jahre gelesen. Deshalb habe ich gedacht ein bisschen Schwierigkeiten haben würde. Das ich wieder die Handlung erinnern würde. Die Autorin auch mit gedacht das sie ein paar Rückblende eingebaut hat. Das war wirklich sehr hilfreich. 

Der Spannungslevel war wirklich sehr hoch. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Deshalb habe ich das Buch innerhalb 2 Tage durch gelesen. Der Cliffhanger am Ende wirklich fies. Deshalb habe ich gleich den dritten Band angefangen zu lesen. 


Mein Fazit

Der zweite Band ist spannend und actionsreich. Und der Humor kommt auch nicht zur kurz. Ich liebe Bücher die Elemente dabei sind. 

Kommentare