Die Clans von Tokito - Lotus und Tiger (Rezension)

(Die Covers dienen nur zu Anschauung und als Werbung) (Unbezahlte Werbung) (Werbung durch Verlag verlinken)

Quelle: dtv
Buchinfos:
Buch: 384 Seiten
Autorin: Caroline Brinkmann
Verlag:  dtv
ISBN: 978 - 3 - 423 - 76319 - 6


Die Clans von Tokito Reihe

1. Band: Lotus und Tiger
2. Band: ???













Klappentext

Tokito – Stadt aus Blut und Schatten
In der Megastadt Tokito herrscht das Gesetz der Clans. Nur wer für einen der sechs Clanfürsten arbeitet, hat die Chance zu überleben. Die rebellische Erin hat ihren Job beim Lotusclan verloren und ist nun schutzlos. Als sie auf der Straße verschleppt wird, lässt sie sich auf einen Deal mit einem Dämon ein, um ihr Leben zu retten. Der Dämon verleiht ihr übernatürliche Kraft, versucht aber auch, die Kontrolle über Erin zu erlangen. Als eine Mordserie Tokito erschüttert und Erins beste Freundin Ryanne verschwindet, setzt Erin alles daran, den Mörder zu finden. Aber ist es wirklich bloß ein Wahnsinniger, den sie jagt? Oder ist sie einer gefährlichen Verschwörung auf der Spur? Und was für ein Spiel bei all dem spielt ihr Dämon?


Quelle: dtv


Meine Meinung

Ich bin eigentlich durch meine erste Buch Box von Chest of Fandoms zum Buch gekommen. Normal wäre das Buch einfach von mir übersehen geworden. Das muss ich echt leider gestehen. Bei der Bestellung habe ich erst den Klappentext durch gelesen. Den fand ich gar so schlecht. Und das Buch Cover gefielt mir auch sehr gut. 

Trotzdem sitze ich zwischen zwei Stühlen. Von der Handlung und die Schreibweise von Autorin Caroline Brinkmann gefallen mir gut. Die  Autorin hat schon einfach wirklich spannende Momente eingebaut. Und gute Wendungen sind auch dabei. 

Aber jetzt kommt leider ein großes Aber: 
Auf der anderen Seite fehlt mir leider der Rote Faden in Story. Oder es gibt einen den ich leider nicht sehen kann. Weil ich weißt nicht wo die komplett Handlung mich hinführt. Und worauf die Protagonisten hinarbeiten. Es kann sein das es mit den folgenden Band der vielleicht erscheinen wird das alles erklärt. Weil ich finde das die Story an sich wirklich gutes Potenzial hat. Leider konnte man das nicht komplett ausschöpfen. 
Der andere Grund ist wieso ich zwischen die Stühle sitze. Sind die Protagonisten Erin Rider, Ryanne Cimon und Kiran Seaborn. Ich bin  mit den Protagonisten einfach nicht warm geworden. Die waren mir leider etwas zu oberflächlich. Da hätte ich einfach mehr Tiefgang gewünscht.
Am besten hat mir der Schatten / Dämon Distelkönig gefallen. Mir gefällt seine ehrliche Direktheit und seine witzige Kommentare. Und der Schlagabtausch zwischen Erin und den Distelkönig waren einfach super witzig. 


Mein Fazit

Trotz der meine Kritik Punkte an der Story und den Protagonisten hat mir das Buch gefallen. Durch meine Kritik Punkte bin ich trotzdem mega neugierig auf den zweiten Band. Der hoffentlich irgendwann erscheint. Ich möchte schon gerne wissen wie es weiter geht. 

Kommentare